Trockenheit - Genossenschaften wollen vorausschauende Hilfe

Thumbnail
Thumbnail
Ulrich Graf
am Montag, 13.08.2018 - 15:02

Der Genossenschaftsverband fordert, dass Landwirte jetzt schnell Klarheit und Unterstützung bekommen. Es sollen aber auch langfristige Maßnahmen erfolgen.

Bund und Länder beraten heute über Soforthilfen für von der Dürre geschädigte Landwirte. Für den Genossenschaftsverband ist es dabei wichtig, dass betroffene Betriebe jetzt schnell Klarheit und Unterstützung bekommen. „Um gegen Ernteausfälle dieser Art besser gewappnet zu sein, braucht es aber auch langfristige Maßnahmen“, sagt Vorstandsvorsitzender Ralf W. Barkey.
 

Was hilft Landwirten nach der langanhaltenden Trockenheit?

•        Kurzfristige Soforthilfeprogramme, wie sie jetzt in Brandenburg angelaufen, kompensieren Einnahmeausfälle und federn Preissteigerungen ab.
•        Stundung von Steuern und Reduzierung von Steuervorauszahlungen sichert die kurzfristige Liquidität.
•        Futtermittelbörsen etablierter Organisationen

Was hilft, um sich langfristig auf Wetterextreme vorzubereiten?

•        Die Vorbereitung auf Extremsituationen muss insgesamt deutlich mehr Beachtung finden.
•        Steuerfreie Risikorücklage
•        Risikomanagement über Versicherungslösungen
•        Vermehrte Forschungsaktivitäten zu alternativen Fruchtarten und Fruchtfolgen