Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Fachkonferenz

Söder: Mehr Kompetenzen für Landwirtschaftsministerium

Markus Söder bei vlf Bayern in Würzburg
Philipp Seitz
Philipp Seitz
am Samstag, 19.11.2022 - 11:42

Der bayerische Ministerpräsident stellte in Würzburg seine Themen vor, mit denen er Landwirte im Wahlkampf überzeugen möchte.

Würzburg - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat bei der Landesversammlung des Verbandes für landwirtschaftliche Fachbildung (vlf) Bayern auf Gut Wöllried in Würzburg ein schlagkräftigeres Landwirtschaftsministerium gefordert. Geht es nach dem CSU-Politiker, soll das Ministerium „natürlich eigenständig bleiben“ und in der kommenden Legislaturperiode mehr Befugnisse und Kompetenzen, insbesondere im Bereich des Ordnungsrechts erhalten. Wörtlich sagte Söder: „Mein klares Ziel wäre, nächstes Jahr, wenn alles klappt, ein Landwirtschaftsministerium mit deutlich aufgewerteten Kompetenzen zu haben, das nicht nur fördert, sondern das auch Ordnungsrecht haben kann. Das wäre ein wichtiger und richtiger Weg für Bayern.“

Warum er diesen Schritt erst in der nächsten Periode gehen wird? „Weil wir das jetzt verbessern“, sagte Söder auf Nachfrage des Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblattes. Söders Botschaft an die Landwirte: Die Staatsregierung stehe „für Planbarkeit und Verlässlichkeit“. In seiner Rede sagte Söder, dass ein Landwirt schärfer kontrolliert werde, als ein Atomkraftwerk. Das dürfe nicht sein. Rund 270 Zuhörerinnen und Zuhörer verfolgten die Rede des bayerischen Ministerpräsidenten.