Tierseuche

Schweinepest: Der Ton zwischen Bund und Brandenburg wird rauer

Josef Koch
Josef Koch
am Donnerstag, 29.07.2021 - 16:19

Brandenburg will mehr Geld für die betroffenen Schweinebauern. Der Bund weist die Forderung zurück und sieht erhebliche Defizite vor Ort.

Feiler-Uwe-Staatssekretärl-BMEL

Im Vorfeld des morgigen Gesprächs mit Schweinehaltern und Verbänden zur aktuellen Entwicklung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Brandenburg weist der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Uwe Feiler, auf die Verantwortung des Landes Brandenburg für die Tierseuchenbekämpfung hin. Zugleich wies er den Vorwurf mangelnder Hilfe bei der Bekämpfung der Seuche erneut entschieden zurück.

 Laut Feiler unterstützt der Bund mit einer Vielzahl an Maßnahmen die Bekämpfung der ASP. Jeder müsse an seiner Stelle seinen Beitrag leisten. Die Forderung aus Brandenburg, der Bund müsste die schweinehaltenden Betriebe vor Ort stärker unterstützen, weist der Staatssekretär zurück. "Das ist aber Aufgabe des Landes. Es hat selbst die Möglichkeit, mit Landesprogrammen seine Schweinehalter zu unterstützen oder Prämien zu zahlen. Und wenn das bestehende Programm nicht greift, muss Brandenburg hier nachbessern, statt einfach Verantwortung zu delegieren."

Voraussetzung dafür sei aber, die Zahl und Standorte der Betriebe zu kennen. Diese Information konnte Brandenburg bisher nicht nennen, so Feiler.

Brandenburg hat Lücken bei Betriebszahlen

Die Zahlen zu kennen sei aber auch hinsichtlich einer besseren Kontrolle der notwendigen Biosicherheitsmaßnahmen gerade in Kleinsthaltungen dringend erforderlich, mahnt Feiler. Auch hier stehe das Land in der Pflicht. Dass die ASP in Brandenburg in zwei Kleinsthaltungen nachgewiesen wurde, verdeutliche die Dringlichkeit.

Über die Task Force Tierseuchenbekämpfung, welche seit vielen Jahren die Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern koordiniert, könnten die brandenburgischen Behörden unbürokratisch personelle Unterstützung durch Experten erhalten.

Nach Feilers Meinung ist klar: Die ASP stelle die Schweinehalter vor enorme Herausforderungen. Es bedürfe einer großen Kraftanstrengung, die Tierseuche zu bekämpfen. Der Bund leiste seinen Teil.

Ihr Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt
blw digital iphone blw digital macbook
Hefttitelbild Printausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt