Marktkrise

Preiskrise: Rewe sichert Aufschlag für Schweinefleisch zu

Josef Koch
Josef Koch
am Freitag, 11.12.2020 - 09:50

Rewe will für Schweinefleisch die Preise vor dem ASP-Ausbruch zahlen. Ein weiterer Erfolg der Bauerndemonstrationen.

Rewe-Schild

Nachdem seit gestern Lidl für bestimmte Produkte einen höheren Schweinepreis angekündigt hat, kommt nun auch die Rewe Group um die Ecke. Mit den Vertriebslinien Rewe und Penny in Deutschland hat sie heute entschieden, bis auf weiteres Beschaffungspreise bei Schweinefleisch zu zahlen, die dem Marktniveau vor Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest entsprechen. Der Marktpreis ist ja nach dem völligen Zusammenbruch des Exportmarktes kräftig gesunken.

Anfang September (KW37) betrug der VEZG-Preis 1,47 €/kg. Derzeit liegt er bei 1,19 €/kg. Damit zahlt Rewe wohl ab sofort 28 Cent/kg mehr. Den exakten Einkaufspreis will Rewe aus kartellrechtlichen Gründen nicht bekanntgeben.

Hans-Jürgen Moog, für den Einkauf zuständiger Bereichsvorstand der Rewe Group, sagte dazu: „Wir zählen darauf, dass unsere Vorstufen die zusätzlichen Gelder den Landwirten und Ferkelerzeugern durchstellen. Wo möglich, werden wir vertragliche Regelungen abschließen, damit dies sichergestellt wird. Wir wollen damit kurzfristig einen Beitrag leisten, die akute Krise der deutschen Schweinebauern zu beenden.“

Rewe will Regionalfleischprogramme ausbauen

Moog betonte zugleich, dass die Rewe Group vor allem auf eine langfristige und nachhaltige Stärkung der heimischen Landwirtschaft setze. Dazu habe das Unternehmen ein Positionspapier erarbeitet, über das man mit dem Deutschen Bauernverband und der Bewegung „Land schafft Verbindung“ im Gespräch sei.

„Dazu zählt eine Fortführung der Fondlösung in der Initiative Tierwohl ebenso wie die freiwillige Auslobung von Produkten deutscher Herkunft, der Ausbau von Regionalfleischprogrammen und Maßnahmen zur dauerhaften Stärkung der deutschen Milchwirtschaft,“ erklärt Moog.

Moog unterstrich nochmals den Entschluss, die „Rewe Lokal-Partnerschaften“ mit kleinen und mittelständischen einheimischen Erzeugern und Landwirten weiter auszubauen. Die „Rewe Lokal-Partnerschaft“ umfasst die Handlungsfelder „Verlässlicher Vertragspartner“, „Gutes Geld für gute Arbeit“, „Nutzung gemeinsamer Netzwerke“ und „Gemeinsame Innovationen zum Schutz von Tier und Umwelt“.