Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Milchviehhaltung

Müssen Bauern bei einem Gaslieferstopp ihre Milch wegschütten?

Melkstand-Melken-Kühe-Bäuerin
Simon Michel-Berger
am Freitag, 15.07.2022 - 09:47

Bei den Molkereien geht die Angst vor einem Gas-Lieferstopp um. Ohne ausreichend Gas steht auch die Abholung der Milch von den landwirtschaftlichen Betrieben auf dem Spiel. Ein Beitrag des Bayerischen Rundfunks erklärt die Problematik.

Der Beitrag "Milch und Käse könnten knapp werden" des Bayerischen Rundfunks (BR) zeigt die Befürchtungen der Molkereien und Milchbauern rund um einen möglichen Gaslieferstopp.

Milcherzeuger wegen möglichem Gaslieferstopp in Sorge

"Wenn es um die Gaslieferpläne geht, müssen wir die ganze Infrastruktur vom Bauernhof über die Verarbeitungsstruktur der Lebensmittelbranche in den vordringlichen Bedarf einstufen." Das fordert Günther Felßner, Vizepräsident des Bayerischen Bauernverbandes, am Rande einer Sitzung des Milchausschusses des Deutschen Bauernverbandes zum Thema Gaslieferstopp für die Milchwirtschaft gegenüber dem Bayerischen Rundfunk.

Was würde ein Gaslieferstopp für Molkereien bedeuten?

Was ein möglicher Gaslieferstopp an die Molkereien für deren Landwirte bedeuten würde erklärt Bernhard Pointner, Geschäftsführer der Molkerei Berchtesgadener Land dem BR: "Man müsste dann sofort die Landwirte verständigen und sagen, 'wir kommen nicht mehr, wir können diese Milch hier nicht stapeln, bitte entsorge sie selber'".

Wer zahlt bei einem Gaslieferstopp das Milchgeld?

Sollte es zu einem Gaslieferstopp für die Milchwirtschaft kommen und die Molkereien keine Milch mehr abnehmen können ist unklar, wer das Milchgeld für die Bäuerinnen und Bauern bezahlt. Brancheninsider gehen davon aus, dass Molkereien - sowohl private als auch genossenschaftliche - sich auf höhere Gewalt berufen und nicht bezahlen werden. Offen ist auch was passiert, sollte es wegen Einschränkungen bei den Gaslieferungen bzw. weiterhin teurer Dieselpreise zu dauerhaft höheren Erfassungskosten für die Molkereien kommen. In diesem Fall rechnen Branchenkenner mit hohem Druck auf die Lebensmittelverarbeiter, die Kosten zumindest teilweise auf die Milcherzeuger umzulegen.

Video zum Gaslieferstopp für die Milchwirtschaft

Das Video des Bayerischen Rundfunkts zum Thema Gaslieferstopp für die Milchwirtschaft, "Milch und Käse könnten knapp werden" ist noch bis 10. Juli 2023 neben dem obigen Youtube-Link auch in der Mediathek des BR zu finden.