Blockade

Mercosur - Bauern blockieren größten Futtermittelhafen

Bauern fürs Klima
Thumbnail
Ulrich Graf
am Freitag, 20.09.2019 - 11:27

Mit der Aktion wollen sie das EU-Mercosur-Freihandelsabkommen stoppen.

Bauern der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) und des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter (BDM) haben am Mittwoch mit ihren Treckern Deutschlands größten Importhafen für Futtermittel und Getreide in Brake an der Unterweser blockiert. Sie wurden unterstützt vom BUND-Niedersachsen und der Arbeitslosenhilfe Oldenburg (ALSO).

Zwei Tage vor dem Weltklimastreiktag wollten sie damit die Zeichen setzen, dass Bauern weltweit wirksamen Klimaschutz brauchen und die Bundesregierung das geplante unverantwortliche EU-Freihandelsabkommen mit den Mercosur-Ländern Brasilien, Argentinien, Paraguay und Uruguay stoppen muss.

Elisabeth Fresen, Mutterkuhhalterin und Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) bemängelt an dem Abkommen, dass  die geplanten Rindfleischimporte an keine wirksamen Standards geknüpft seien und so die Marktpreise in Europa nach unten drücken werden. Das sei unvereinbar mit einem klimaschonenden Ackerbau und einer artgerechte Haltung von Nutztieren, die höhere Kosten verursachen würden.