Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Personalie

Darum könnte Agrarminister Özdemir eine Staatssekretärin verlieren

Rottmann-Hofreiter_imago0135752277h
Norbert Lehmann
am Donnerstag, 17.11.2022 - 14:00

Erst gut ein Jahr im Amt, droht Bundesagrarminister Özdemir eine Staatssekretärin zu verlieren. Das ist der Grund.

Die Parlamentarische Staatssekretärin Manuela Rottmann (Grüne) könnte das Bundeslandwirtschaftsministerium schon im kommenden Frühjahr verlassen. Die promovierte Juristin möchte nämlich Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt am Main werden. Dort war Rottmann von 2006 bis 2012 Stadträtin und Dezernentin für Umwelt und Gesundheit. Die Findungskommission der Grünen unterstützt die Kandidatur Rottmanns. Die Entscheidung wird am Samstag von der Kreismitgliederversammlung der Partei getroffen.

Das sind Rottmanns Gegenkandidaten

Gewählt wird in Frankfurt voraussichtlich am 5. März. Die Neuwahl ist notwendig, nachdem der bisherige Amtsinhaber Peter Feldmann (SPD) nach einer Reihe von Skandalen Anfang November von der Bevölkerung abgewählt worden war. Für die CDU kandidiert Uwe Becker, Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten in Hessen. Die SPD schickt ihren Stadtrat und Dezernenten Mike Josef ins Rennen. Falls Rottmann gewählt wird, will sie einen besonderen Schwerpunkt auf die Klimapolitik legen. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Die Grünen-Politikerin will die Stadt bis 2035 klimaneutral machen.

Kommt Anton Hofreiter doch noch in das Agrarministerium?

Gewinnt Rottmann die OB-Wahl, muss Bundesagrarminister Cem Özdemir eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger für die Position des Parlamentarischen Staatssekretärs in seinem Ressort finden.

Der grüne Bundestagsabgeordnete Anton Hofreiter war nach der Bundestagswahl im September 2021 zeitweilig als nächster Bundeslandwirtschaftsminister im Gespräch. Die Grünen entschieden sich jedoch für die Nominierung Özdemirs. Ob Hofreiter nun über die Rolle als Staatssekretär in das Bundesministerium nachrückt? Das ist Spekulation. Aber es wäre ein Sprungbrett für Hofreiter, um Özdemir als Agrarminister abzulösen. Denn es hält sich hartnäckig das Gerücht, Özdemir werde noch vor Ablauf seiner Amtszeit von den Grünen als Nachfolger von Winfried Kretschmann als Ministerpräsident in Baden-Württemberg nominiert.