Neue Züchtungstechniken

Gentechnik: DBV macht sich für Anpassungen stark

Josef Koch
Josef Koch
am Dienstag, 27.04.2021 - 18:34

Der Deutsche Bauernverband möchte das EU-Gentechnikgesetz für neue Züchtungsmethoden geöffnet haben.

Pflanzenzüchtung-Gentechnik

Im Vorfeld der Veröffentlichung einer Studie zu neuen Züchtungstechniken wie CRISPR/Cas durch die EU-Kommission fordert der Deutsche Bauernverband, das europäische Gentechnikrecht zu novellieren. Der Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes, Bernhard Krüsken, plädiert für eine innovationsoffene und dem wissenschaftlichen Fortschritt gerecht werdende Novellierung des Gentechnikrechts. Damit liegt der Verband mit seinem Positionspapier auf Linie von Bundesagrarministerin Julia Klöckner.

"Unsere Bauern brauchen dringend neue Züchtungstechniken, um schnell widerstandsfähigere Kulturpflanzen zu erhalten. Auch damit kann den Folgen des Klimawandels und dem wachsenden Schädlingsdruck begegnet werden", so Krüsken.

Die derzeitige verfahrensbezogene Rechtsprechung stelle die Agrar- und Ernährungswirtschaft vor erhebliche Probleme, so der DBV. Die Hauptanwendungsbereiche der Genomeditierung sind verbesserte agronomische Eigenschaften (Ertrags- und Wachstumseigenschaften), verbesserte Nahrungs- und Futtermittelqualitäten und verbesserte Krankheitsresistenzen. Entsprechende Sorten können laut Verband einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klima- und Umweltziele der EU-Kommission leisten.

Forderung nach Patentverbot auf Tiere und Pflanzen

Der Deutsche Bauernverband will erreichen, dass genomeditierte Organismen, deren Veränderungen nicht von natürlich auftretenden Mutationen zu unterscheiden sind und auch mithilfe konventioneller Züchtungsverfahren entstehen können, vom Geltungsbereich des Gentechnikrechts ausgenommen werden.

Das Erteilen von Patenten auf Tiere und Pflanzen lehnt der Deutsche Bauernverband jedoch strikt ab. Dies gilt auch für die neuen Züchtungsmethoden. Sie dürfen nach DBV-Meinung nicht dazu führen, dass das eigentliche Schutzregime für geistiges Eigentum im pflanzlichen Bereich, der Sortenschutz, ausgehebelt wird.