Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Teller oder Trog

Futter- oder Nahrungsmittel anbauen? Landwirte diskutieren mit Özdemir

oezdemir-bauernverband-sh
Johanna Michel
am Mittwoch, 20.04.2022 - 16:29

In der Diskussion über die richtige Nutzung von Ackerflächen haben Landwirte aus Schleswig-Holstein Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) vor Augen geführt, was wirklich in den Futtertrögen von Nutztieren landet.

Landwirte aus schleswig-holsteinischen Bauernverbänden begegneten Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir am Rande einer Wahlkampfveranstaltung der Lübecker Grünen am 14. April 2022. Mit symbolischen Gaben forderten sie eine faire Debatte über den Flächenbedarf für Futtermittel sowie eine sichere Finanzierung für den Umbau der Nutztierhaltung.

Borchert-Plan: Özdemir wartet auf Zustimmung von FDP

Die Futterration eines Mastschweins und ein Strohschwein überreichten die Landwirte Johannes Langhans und Heinrich Mougin Bundesminister Özdemir während der Veranstaltung der Grünen. Sie wollten durch ihre Geste zu mehr Sachlichkeit in der Diskussion um die Nutzung von Ackerflächen, insbesondere den ökologischen Vorrangflächen, aufrufen. Nach dem russischen Angriff auf die Ukraine hatte Özdemir kritisiert, dass in Deutschland 60 Prozent des Getreides in den Futtertrögen von Nutztieren lande.

Den Borchert-Plan wollen Langhans und Mougin vollständig umsetzen. Özdemir solle sich für ein stabiles Finanzierungssystem entscheiden, damit sich zum Beispiel auch Haltungsformen auf Stroh für Landwirte rentieren.

Özdemir sicherte den Landwirten zu, sich jetzt um ein Finanzierungssystem zu kümmern. Notwendig sei dafür aber die Zustimmung von allen drei Koalitionspartnern. Die von Özdemir bevorzugte Finanzierung über eine höhere Mehrwertsteuer finde bei den Liberalen derzeit keine Unterstützung.