Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Schlachtbranche

Fleisch: Runder Tisch in Düsseldorf

Josef koch
Josef Koch
am Mittwoch, 24.06.2020 - 15:50

Am kommenden Freitag laden Bund, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen zum Branchengespräch Fleisch ein. Sie wollen eine Neujustierung.

Bundeslandwirtschaftministerin

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner sowie Ursula Heinen-Esser und Barbara Otte-Kinast, die Landwirtschaftsministerinnen aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen, haben zu einem “Branchengespräch Fleisch“ am kommenden Freitag (26. Juni) nach Düsseldorf eingeladen.

Thema ist die Lage am Fleischmarkt – vom Stall bis zum Teller. Hierzu bitten die Ministerinnen Vertreterinnen und Vertreter der Branche zum Gespräch: Tierhalter, Schlachtereien, Ernährungswirtschaft, Lebensmittelhandel und Verbraucher. Auch das Kartellamt, Tierschützer und Veterinäre sind eingeladen.

Neujustierung muss mehr Tierwohl und bessere Preise bringen

Erforderlich sei eine Neujustierung der Tierhaltung in Deutschland – mehr Tierwohl, bessere Preise, faire Bedingungen seien notwendig, heißt es in der Einladung.

Laut BMEL ist das Problem, dass Fleisch und Wurst in Deutschland oft zu billig seien. Unter diesen Bedingungen sind faire Löhne und Arbeitsbedingungen, hohe Tierwohlstandards und ein auskömmliches Einkommen von Tierhaltern schwer zu erreichen. "Hier muss sich etwas ändern," fordern die drei Ministerinnen.

„Wir alle stehen hier in der Verantwortung. Deshalb setzen wir auf die Teilnahme und Mitarbeit der gesamten Kette“, betonen die Ministerinnen Klöckner, Heinen-Esser und Otte-Kinast im Vorfeld des Gespräches.