Tierwohl

Ferkelkastration: Isofluranetat zu zwei Drittel ausgeschöpft

Josef Koch
Josef Koch
am Freitag, 22.01.2021 - 05:00

Über 13,5 Mio. € haben Landwirte als Zuschuss für den Kauf von Isoflurangeräten erhalten.

Isoflurannarkose-Ferkelkastration

Der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) haben bis zum Fristende der betäubungslosen chirurgischen Ferkelkastration 2.685 vollständige Auszahlungsanträge zur Förderung eines Isofluran-Narkosegerätes vorgelegen, die bis Ende des Jahres 2020 bewilligt werden konnten.

Gemessen an der Viehzählungsergebnissen, die rund 6.800 Betriebe mit Zuchtsauenhaltung ausweisen, hätten demnach etwa 40 Prozent der Sauen haltenden Betriebe eine Förderung erhalten, heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion.

Die Gesamtzuwendungen für die positiv beschiedenen Anträge zum Anschaffen von Narkosegeräten würden sich auf über 13,5 Millionen Euro belaufen. Das entspreche rund 68 Prozent des Gesamtbudgets.