Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Bundestag

Färber soll Ausschussvorsitzender werden

Josef koch
Josef Koch
am Montag, 13.12.2021 - 09:08

Union nominiert Hermann Färber als Vorsitzenden des Agrarausschusses im Bundestag. Klöckner wird wirtschaftspolitische Sprecherin.

Färber Hermann-CDU-Bundestag

Nachdem die neue Ampel-Regierung ihre Arbeit aufgenommen hat, beginnen sich die Ausschüsse im Bundestag auch personell langsam zu formieren. Die CDU nominiert Hermann Färber für den Vorsitz des Bundestagsausschusses für Ernährung und Landwirtschaft. Darauf haben sich die Chefs der CDU-Landesgruppen Ende vergangener Woche verständigt. Der Baden-Württemberger soll demnach die Nachfolge seines Landsmannes Alois Gerig antreten, der nicht mehr für den Bundestag kandidiert hatte. Die Wahl zum Vorsitz soll diesen Mittwoch (15.12.) erfolgen. Im Laufe des Montags (13.12.) will die Union ihre Ausschussmitglieder benennen.

Färber gehört dem Bundestag seit 2013 an. Der Landwirtschaftsmeister arbeitet von Beginn an im Ernährungsausschuss mit. Wie weiter bekannt wurde, soll Albert Stegemann agrarpolitischer Sprecher der Fraktion bleiben. Der niedersächsische Landwirt hatte dieses Amt bereits zu Beginn der vergangenen Legislaturperiode von Franz-Josef Holzenkamp übernommen, der das Amt des Deutschen Raiffeisenpräsidenten übernahm. Stegemann ist ebenfalls seit 2013 Bundestagsabgeordneter.

Klöckner wird wirtschaftspolitische Sprecherin

Für einen wichtigen Posten ist Julia Klöckner vorgesehen. Die bisherige Bundeslandwirtschaftsministerin soll wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion werden. Silvia Breher zieht sich aus der aktiven Agrarpolitik zurück. Die stellvertretende CDU-Vorsitzende soll familienpolitische Sprecherin der Union werden.

Aufsteigen in der Fraktion soll der Ostwestfale Christian Haase. Der bisherige Berichterstatter der Union für den Agrarhaushalt soll haushaltspolitischer Sprecher der Fraktion werden. Haase ist ebenfalls 2013 in den Bundestag eingezogen. Zuletzt war er kommunalpolitischer Sprecher der CDU/CSU.
 

FDP: Konrad rückt in Fraktionsvorsitz auf

Konrad-Carina-FDP-Bundestag

Auch bei der FDP gibt es in der Fraktion einige Veränderungen. Die Agrarpolitikerin Carina Konrad ist mit knapp 84 % vergangene Woche zu einer von sechs stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Bundestagsfraktion gewählt worden. Die Rheinland-Pfälzerin leitet damit den Arbeitskreis „Innovation durch Nachhaltigkeit“ der Fraktion. Dazu zählen die Bereiche Ernährung und Landwirtschaft, Umwelt, Bauen, Digitale Agenda, Kommunalpolitik und Verkehr. Neuer Fraktionschef der Liberalen ist der Niedersachse Christian Dürr. Für den Vorsitz im Ausschuss für Bauen und Wohnen haben die Liberalen Sandra Weeser nominiert.

Konrad gehört seit 2017 dem Bundestag an. In der vergangenen Legislaturperiode war die Diplomagraringenieurin stellvertretende Vorsitzende des Bundestagsernährungsausschusses und weinbaupolitische Sprecherin ihrer Fraktion. In den Koalitionsverhandlungen zur Bildung einer Ampelregierung war sie Verhandlungsführerin der FDP in der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft.

Ihre Wahl zur stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden wertet Konrad als Beleg, „dass die Landwirtschaft uns Freien Demokraten wichtig ist.“ Ihr Ziel sei es, die Landwirtschaft zu stärken und weiterzuentwickeln. „Sie soll unternehmerisch und evidenzbasiert bleiben und endlich die lang ersehnte Planungssicherheit bekommen“, so die 39-jährige FDP-Politikerin.

Mit Material von AgE