Gemeinsame Agrarpolitik

EU-Finanzplan: Agrarbudget nachgebessert

BBV
am Donnerstag, 18.06.2020 - 09:12

Durch eine Aufstockung in der 2. Säule würde das Mittelvolumen für Deutschland in etwa gleich bleiben.

Thumbnail

Ende Mai 2020 hat die Europäische Kommission die aktualisierten Vorschläge für den Mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) veröffentlicht. Aus diesem Budget wird auch die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) – Erste und Zweite Säule – finanziert. Dabei wurde das Agrarbudget der Zweiten Säule um 16,5 Mrd. € gegenüber dem bisherigen Verhandlungsstand angehoben, nachdem hier ein Minus von 15 % im Jahr 2018 geplant war.

Für den Zeitraum 2021 bis 2027 stehen laut aktuellen Vorschlägen der Europäischen Kommission für die Gemeinsame Agrarpolitik (Erste und Zweite Säule) somit 391,4 Mrd. € zur Verfügung. Hiervon entfallen 100,7 Mrd. € auf die Zweite Säule. Damit würde das Mittelvolumen gegenüber dem bisherigen Unterstützungsniveau durch die Europische Union mit insgesamt 43,3 Mrd. € in der Ersten und Zweiten Säule über sieben Jahre für Deutschland konstant bleiben.

Der Bauernverband hatte Nachbesserungen gefordert, vor allem bei der Zweiten Säule der Gemeinsamen Agrarpolitik.