Gemeinsame Agrarpolitik

EU-Agrarpolitik: Bis Oktober sollen Entscheidungen her

Ulrich Graf Portrait 2019
Ulrich Graf
am Dienstag, 30.06.2020 - 12:09

Klöckner will bis zum Oktoberrat eine Allgemeine Ausrichtung erzielen.

Klöckner-Branchengespräch-Fleisch

„Unsere Landwirte brauchen Planungssicherheit und einen verlässlichen Rahmen - die Uhr tickt. Bei der GAP wollen wir daher schnell weiterkommen, uns im Oktoberrat auf eine Allgemeine Ausrichtung einigen", sagte die Bundeslandwirtschaftsministerin gestern auf einem gemeinsamen Treffen der europäischen Agrarminister in Zagreb. Dabei handelte es sich um die letzte Veranstaltung unter kroatischem Vorsitz.

Dabei sei klar: GAP, Farm-to-Fork und der Green Deal stünden nicht für sich allein. "Wir müssen die Papiere, die Ansätze und Strategien zusammenbringen", so Klöckner. "Und wir müssen dabei bedenken, dass es am Ende die Landwirte sind, die die Anforderungen auf dem Acker umsetzen und von dieser Arbeit leben müssen." Sei das nicht zu schaffen, würden als erste die kleinen Betriebe aufhören. Es müsse daher wissenschaftliche Folgeabschätzungen geben. Auch müsse Ernährungssicherung neben Umwelt- und Klimaschutz eine größere Rolle in der europäischen Agrarpolitik spielen.

 

Top Themen:
  • 210 Jahre Wochenblatt
  • Programm ermittelt den Düngebedarf
  • Feldgrenzen auf den Zentimeter genau
  • Die eigene Silage richtig bewerten
  • Ein Garten für die Sinne
  • Drama um die Pommes-Kartoffeln
Kostenfreies Probeheft Alle Aboangebote