Verbandswahlen

Ernst Weidenbusch ist neuer BJV-Präsident

Sepp Kellerer
Sepp Kellerer
am Montag, 14.12.2020 - 08:13

Mit 405 Stimmen liegt der Kandidat vom sogenannten Team Zukunft klar vor dem bisherigen Vizepräsidenten des Bayerischen Landesjagdverbandes Thomas Schreder, der 291 Stimmen erreichte.

Jagdverband

Die Hängepartie hat ein Ende. Ernst Weidenbusch, Landtagsabgeordneter für die CSU aus  heißt der neue Präsident des Landesjagdverbandes Bayern. Nach der langwierigen Auszählung der Briefwahlunterlagen. Er sei von dem deutlichen Vorsprung bei seiner Wahl nicht überrascht, so der neue Präsident des Bayerischen Landesjagdverbandes. Die zahlreichen Gespräche seines Teams Zukunft mit den BJV-Kreisgruppen hätten Früchte getragen. Sechs der sieben Kandidaten seines Teams setzten sich bei der Wahl durch. Aufgrund der Corona-Pandemie musste die Wahl schriftlich erfolgen. Der für Oktober angesetzte Landesjägertag musste abgesagt werden.

Vorgänger hatte Amt ruhen lassen

Notwendig geworden war die Wahl, nachdem der langjährige BJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke im letzten Jahr hatte sein Amt ruhen lassen. Es waren Vorwürfe wegen  Unterschlagung und Untreue aufgekommen und es wurde Strafanzeige gegen den BJV-Präsidenten gestellt. Die Ermittlungen laufen noch.

Ursprünglich war im Team Zukunft Roland Weigert, Staatssekretär im Bayerischen Wirtschaftsministerium, als Kandidat für das Präsidentenamt angetreten. Aufgrund der Corona-Pandemie hatten ihn jedoch Ministerpräsident Markus Söder und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger gebeten, keine ehrenamtliche Spitzenposition wahrzunehmen. Weidenbusch sprang in die Bresche. Weigert wurde nun zu einem der drei Vizepräsidenten gewählt, neben Eberhard Freiherr von Gemmingen-Hornberg und Sebastian Ziegler. Neue Landesschatzmeisterin ist Julia Wiese. Zur Justitiarin wurde Julia Wiese gewählt. Die neu gewählten Beisitzer heißen Robert Pollner und Markus Landsmann. Komplettiert wird das Präsidium durch die sieben Regierungsbezirksvorsitzenden.