Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Klimawandel und Landwirtschaft

Im Dixi-Klo: Kleinste landwirtschaftliche Klimaausstellung der Welt

Wir sitzen auf einem großen Haufen Mist: Das Klima-Klo soll die Berliner Bevölkerung zum Nachdenken bringen.
Wolfgang Piller
Wolfgang Piller
am Montag, 10.10.2022 - 14:15

Unter dem Motto: Verkack᾽s nicht, das Klima geht uns alle etwas an, ist das Klima-Klo in Berlin aufgestellt. Bauern erklären dabei Fragen.

Landwirte erklären, wie der Klimawandel und Landwirtschaft zusammenhängen. Und um mit der Bevölkerung in Berlin in Kontakt zu kommen, laden sie sie in ein Klo ein. Die kleinste landwirtschaftliche Klimaausstellung der Welt befindet sich seit heute in einer umgebauten Dixi-Toilette, in der Besucherinnen und Besucher nicht nur spannende Exponate rund um Themen wie Tierwohl, Artenvielfalt oder Pflanzenschutz entdecken können, sondern das mobile Klima-Klo wird von Landwirtinnen und Landwirten in der Berliner Innenstadt betreut und bietet somit auch ein direktes Gespräch mit der Landwirtschaft an.

Dabei stützen sie sich auf Mut machende Ergebnisse einer Meinungsumfrage: Zwei von drei Befragten sehen die Landwirtschaft in erster Linie als Betroffene des Klimawandels, jeder Zweite nennt Landwirte als wichtiger Teil der (Problem-)Lösung und erst an vierter Stelle werden Landwirte als Verursacher wahrgenommen. So äußert sich nur einer von vier Befragten in einer Umfrage der FML und des Umfrageunternehmens Civey.

Unter dem Motto: "Verkack᾽s nicht, das Klima geht uns alle etwas an, Dich und die Landwirtschaft" ist das Klima-Klo vom 10. bis 12. Oktober tagsüber in Berlin und Brandenburg im Einsatz. „Wir haben uns ganz bewusst für das Klima-Klo als Ort der kleinsten landwirtschaftlichen Klimaausstellung entschieden“, sagt Henriette Keuffel, Leiterin AgrarScout-Netzwerk beim Forum Moderne Landwirtschaft.

„Denn wir wollen aufzeigen, auf was für einem großen Berg Mist wir alle derzeit gemeinsam sitzen. Schließlich schmeißt beispielsweise jeder von uns im Schnitt 78 Kilogramm Lebensmittel jedes Jahr in die Tonne, in die Natur oder eben auch in die Toilette. Gleichzeitig soll das Klima-Klo aber auch ein Ort sein, an dem sich Interessierte zu den Themen Klima und Landwirtschaft mit uns austauschen können. Hier wollen wir ganz klar Dialogmöglichkeiten schaffen.“

Die Vor-Ort-Aktion des Forum Moderne Landwirtschaft ist Teil einer bundesweiten Aktionswoche der Landwirtschaftsbranche unter dem Motto: #WirfürsKlima. Initiatoren der Aktionswoche sind neben dem Forum Moderne Landwirtschaft die weiteren Kommunikations-Initiativen Echt grün - Eure Landwirte, Heimische Landwirtschaft, Initiative Milch, LAND.SCHAFFT.WERTE, Mag doch jeder, Milchland Niedersachsen, Milch NRW sowie Unsere Bayerischen Bauern.

Im Forum Moderne Landwirtschaft haben sich Verbände, Organisationen und Unternehmen der Agrarbranche zusammengeschlossen. Der Verein zählt 65 Mitglieder und wird von rund 160 landwirtschaftlichen Betrieben unterstützt.

Dieser Text verwendet Material des FML.