Proteste

Demos in ganz Deutschland

Schlepperkorso gegen das Insektenschutzgesetz
Philipp Seitz
Philipp Seitz
am Mittwoch, 10.02.2021 - 15:38

In ganz Deutschland haben Bäuerinnen und Bauern gegen das Insektenschutzgesetz des Bundes protestiert. In München gab es zum Abschluss einer fünftägigen Mahnwache einen Schlepperkorso.

In ganz Deutschland haben Bäuerinnen und Bauern gegen das geplante Insektenschutzgesetz des Bundes protestiert. Auch aus dem Freistaat machten sich mehrere Landwirte mit ihren Traktoren auf dem Weg zu einer Großkundgebung vor dem Bundeskanzleramt nach Berlin. In vielen Gemeinden und Städten Bayerns fanden ebenfalls Mahnwachen und Demonstrationen statt. In München versammelten sich am Mittwoch, 10. Februar 2021, die Landwirte am Odeonsplatz, unweit des Landwirtschaftsministeriums, und rollten mit ihren Traktoren zur Münchner SPD-Zentrale. Vor der Bayerischen Staatskanzlei hatte Land schafft Verbindung (LsV) zu einer fünftägigen Mahnwache aufgerufen. 

Unter dem Motto „Wir brennen für Landwirtschaft und Insektenschutz“ organisierten der Bayerische Bauernverband und Landwirte in ganz Bayern Mahnfeuer als Zeichen des Protests gegen das sogenannte Aktionsprogramm Insektenschutz. Der Präsident des Bayerischen Bauernverbandes, Walter Heidl, betonte: „Wir fordern Kooperationen, statt Verbote. Der Insektenschutz geht nur miteinander.“ Ziel der Aktionen sei es, auf die verheerenden Folgen für die regionale Landwirtschaft aufmerksam zu machen.