Agrarpolitik

BDM: Milchbauern am Markt stärken

Josef Koch
Josef Koch
am Donnerstag, 14.10.2021 - 15:37

Neben dem Kurswechsel in der Marktpolitik appelliert der Verband das Kennzeichnungsrecht zu novellieren und für Klarheit beim Tierwohl.

Melken-Melkroboter

Die Bäuerinnen und Bauern des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter BDM e.V. erwarten von der neuen Bundesregierung einen Kurswechsel in der Agrarmarktpolitik. An die Vertreter, die die Sondierungs- und wahrscheinlich auch die Koalitionsverhandlungen führen, appelliert der BDM, die Aufbruchstimmung, die die Teilnehmer der Sondierungsgespräche signalisieren, auch in der Agrarpolitik umzusetzen

So fordert der BDM, die Marktstellung der Bauern zu verbessern. Diese erreiche man durch eine wirksame Begegnung von Marktkrisen und durch Anerkennung der Milcherzeugung als eigene Branche, die ihre Marktinteressen eigenständig vertreten und managen kann. „Dafür brauchen wir die Unterstützung der Politik,“ fordert Mann.
 

Klarheit bei Kennzeichnungspflicht und Tierwohlumbau nötig

Dabei bekennt sich der BDM zu Marktwirtschaft und Wettbewerb. Bereits seit 2012 habe das Bundeskartellamt in mehreren Untersuchungen festgestellt, dass dieser Wettbewerb für die Milchviehbetriebe nicht funktioniere, so Milcherzeuger Mann.

Neben den Marktfragen bedarf es laut BDM auch einer schnellen Novellierung des Kennzeichnungsrechts und Klarheit beim vieldiskutierten Umbau von Tierhaltungssystemen. Nach dessen Ansicht sind für einen schnellen Einstieg in den Umstieg Fördermodelle über öffentliche Gelder notwendig sein. „Mittel- und langfristig müssen jedoch marktwirtschaftliche Mechanismen gewinnbringende Erzeugerpreise ermöglichen,“ stellt der BDM-Vorsitzende klar.

Soll das Bundesagrarministerium künftig eigenständig bleiben?

Choices