Interessenvertretung

Bauernkundgebung auf der Agrarministerkonferenz

Thumbnail
Ulrich Graf
am Mittwoch, 25.09.2019 - 13:44

Landwirte aus ganz Deutschland werden die Agrarministerkonferenz (AMK) durch Proteste begleiten.

Thumbnail

München – Die Agrarminister und Amtschefs der Bundesländer treffen sich vom 25. bis 27. September in Mainz zu ihrer Herbsttagung. Landwirte aus ganz Deutschland werden die Agrarministerkonferenz (AMK) durch Proteste begleiten. Auch bayerische Bäuerinnen und Bauern werden an der Kundgebung am 26. September in Mainz teilnehmen.

„Wir werden mit mehreren Bussen nach Mainz fahren“, kündigt Georg Wimmer, Generalsekretär des Bayerischen Bauernverbandes an. Die Protestaktion, angeführt von  BBV-Präsident Walter Heidl, soll gegen 10.30 Uhr am Rande des Tagungsgeländes in Mainz beginnen. Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hat bereits zugesagt, vor Ort das Gespräch mit den bayerischen Bäuerinnen und Bauern zu suchen.

Die Proteste richten sich vor allem gegen das jüngst vorgelegte Agrarpaket der Bundesregierung. Dabei geht es den Landwirten um eine Agrarpolitik, die Umweltschutz und Landwirtschaft gerecht wird.

Wirtschaftliche Existenz der Landwirte vernichtet

Der Rheinische Landwirtschafts-Verband bringt den steigenden Frust der Bauern folgendermaßen auf den Punkt: „Es muss endlich Schluss sein mit dem maßlosen Aktionismus gegen die Landwirtschaft.“ Er kündigte an, dass der Berufsstand in Kürze dazu ein deutliches Zeichen setzen werde. „Geht es so planlos  und praxisfern weiter wie bisher, wird man nur ein Ziel erreichen: Dass die regionale Landwirtschaft verschwindet und Nahrungsmittel in Zukunft aus dem Ausland kommen. Das trifft am Ende nicht nur die Bauern, sondern schadet der gesamten Gesellschaft.“

Die Bauern im Rheinland seien bereit, den längst begonnenen Veränderungsprozess im Sinne von Klima-, Umwelt- und Naturschutz weiter voran zu bringen. Voraussetzung dafür seien allerdings Respekt und Anerkennung für das, was die Landwirtinnen und Landwirte Tag für Tag für die Gesellschaft leisteten.