Markt

Weniger Mais und Ölsaaten

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am Mittwoch, 16.10.2019 - 14:36

Die aktuelle Oktober-Prognose des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) weist eine globale Weizenproduktion von 765,2 Mio. t aus

Ölsaatenmarkt

Die aktuelle Oktober-Prognose des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) weist eine globale Weizenproduktion von 765,2 Mio. t aus. Gegenüber dem Vormonat wurden die Erwartungen leicht gekürzt, das Vorjahresergebnis wird weiterhin um knapp 5 % übertroffen. Die EU-Weizenerzeugung wurde um 1,0 Mio. t angehoben und liegt mit 152 Mio. t gut 11 % über der Ernte 2018.

Die weltweiten Endbestände dürften von 277,7 Mio. t im Wirtschaftsjahr (WJ) 2018/19, auf nun 287,8 Mio. t zulegen. Kleiner als im letzten Jahr soll laut USDA die globale Produktion für Mais, Raps und Soja ausfallen. Während für die EU die Maisernte leicht über Vorjahr (+0,9 %) taxiert wurde, wird im WJ 2019/20 weltweit eine knapp 2 % kleinere Maisernte erwartet. Deutlich größer fällt der Rückgang im Bereich der Ölsaaten aus. Vor allem die EU-Rapserzeugung wird mit 17,2 Mio. t gut 14 % unter dem Vorjahr liegen.