Rohstoffmärkte

Weizenpreise steigen wieder

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am Mittwoch, 06.05.2020 - 14:49

Nachdem die Weizenkurse Anfang März unter dem Einfluss der Auswirkungen des Coronavirus auf die Finanz- und Rohstoffmärkte eingebrochen sind, kam es im April wieder zu einem Preisanstieg.

Getreidepreis

Mit der Vorgabe Russlands, den Weizenexport für das laufende Wirtschaftsjahr zu begrenzen, wurde die Wettbewerbsfähigkeit für EU-Weizen erhöht. Zudem sorgte in der zweiten Aprilhälfte eine zunehmende Trockenheit in weiten Teilen Europas für eine freundliche Kursentwicklung an der Matif.

Der Fronttermin legte vom Tiefstand im März bis Ende April um rund 12 €/t zu. Am Kassamarkt erreichten die Weizenpreise im gleichen Zeitraum ein Preisniveau von rund 162 €/t und lagen damit ebenfalls 12 €/t über dem diesjährigen Jahrestiefpreis. Das Erzeugerpreiseniveau des Vorjahres wird dennoch verfehlt. Mit rund 153 €/t liegt das bisherige Saisonmittel 2019/20 gut 12 % (21 €/t) hinter dem Vorjahr zurück.