Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Schlachtbranche

Vion zieht Zerlegung aus Landshut ab

Vion in Landshut
Josef koch
Josef Koch
am Freitag, 02.12.2022 - 16:57

Schweineschlachtung soll aber in Landshut weiter laufen. 90 Mitarbeiter sind von Umstrukturierung betroffen.

Die Vion Food Group plant zum Ende dieses Monats die Fleischzerlegung ihres Betriebs in Landshut auf die Standorte Vilshofen und Crailsheim zu übertragen. Damit will das Schlachtunternehmen die internen Kapazitäten der Abteilung der aktuellen Marktentwicklung und rasant steigenden Kosten anzupassen. Das teilt Vion gegenüber der Presse mit.

Die Umverteilung der Kapazitäten stärkt das Standort-Dreieck Landshut-Vilshofen-Crailsheim für die Zukunft. Die Anpassung unserer Zerlege-Ressourcen trägt der Tatsache Rechnung, dass siginifikant weniger Schlachtvieh auf der landwirtschaftlichen Seite vorhanden ist“, erklärt Leon Cuypers, COO der Business Unit Pork der Vion Food Group den Gesellschafterbeschluss der Vion SBL Landshut.

Vion: Kurze Transporte für Schweineschlachtung gesichert

Mit diesem Schritt sichert Vion den Landwirten im Süden auch in Zukunft die Möglichkeit, die kurzen Transportwege für die Schweineschlachtung zu nutzen. Besonders unter dem Tierwohlaspekt ist es eine wichtige und richtige Entscheidung“, ergänzt Cuypers.

Rund 90 Mitarbeiter sind von der Veränderung in Landshut betroffen. Gemeinsam mit dem Betriebsrat wird Vion einen Sozialplan verhandeln. Das Unternehmen ist bestrebt, möglichst viele der betroffenen Mitarbeiter an den anderen Konzernstandorten wie Vilshofen oder Waldkraiburg unterzubringen.

Ihr Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt
blw digital iphone blw digital macbook
Hefttitelbild Printausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt