Sauenhaltung

Unterdurchschnittliche Ferkelpreise

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am Donnerstag, 05.04.2018 - 12:28

Die Ferkelpreise konnten nach dem Preisrückgang in der zweiten Januarhälfte im Februar wieder Boden gut machen.

Thumbnail

Bis Anfang März stiegen die Ferkelpreise ab Hof in Bayern um 10,00 € auf 56,60 € je Ferkel an. Ausschlaggebend war neben einem knappen Ferkelangebot die Entwicklung am Schweinemarkt. Von Ende Januar bis Anfang März setzten die Schweinepreise zu einem Preisanstieg an (+22 ct).

Mit dem Rückgang der Schweinepreise (–7 ct) stagnierte im März auch die Ferkelpreisentwicklung. Im 1.Quartal 2018 wurden mit durchschnittlich 51,50 €/Ferkel, 12,00 € oder 19 % weniger erlöst als im Vorjahr.

Das 5-Jahresmittel der ersten drei Monaten dieses Jahres wurde ebenfalls verfehlt (–9 %). Nach dem Vollkostenmodell der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) werden in der deutschen Ferkelerzeugung die variablen Kosten im März zwar gedeckt, jedoch ist die Erwirtschaftung aller Kosten (Stallplatz, Arbeit) mit nur durchschnittlichen Leistungen nicht möglich.