Rindfleisch

Uneinheitliche Jungbullenpreisentwicklung

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am Mittwoch, 12.12.2018 - 12:48

Im EU-Vergleich entwickelten sich die Jungbullenpreise zuletzt sehr uneinheitlich.

Thumbnail

Während sich die Preise in Bayern seit September stetig gestiegen sind, tendierten die Preise in Frankreich überwiegend seitwärts. In Spanien entwickelten sich die Jungbullenpreise dagegen rückläufig. Die Auszahlungspreise in Frankreich und Spanien lagen im November mit 370 bzw. 371 €/100 kg nahezu gleichauf. Bayerisches Jungbullenfleisch war mit durchschnittlich 389 €/100 kg im Vergleich zu Frankreich und Spanien am teuersten.

Im Durchschnitt der elf Monate wurden in Frankreich für Jungbullenfleisch rund 379 €/100 kg bezahlt und damit gut 1 % weniger als im Vorjahr. Für spanische Jungbullen wurden von Januar bis November im Mittel um 1,5 % mehr ausbezahlt als 2017. Das EU-Durchschnittsniveau errechnet sich heuer bis November bei 380 €/100 kg und liegt damit moderat (+0,5%) über dem vergleichbaren Vorjahresniveau. In Bayern erlöste man gut 1 % mehr als im Zeitraum 2017.