Schweineschlachtungen

Vom Überhang zur Knappheit?

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am Freitag, 16.04.2021 - 08:55

Im ersten Quartal 2021 wurden in Bayern insgesamt 545.016 Schweine (HKL S-P, Amtliche Preisfeststellung) geschlachtet.

Schweinefleisch

Dies bedeutete einen teils sehr deutlichen Rückgang in den ersten drei Monaten des Jahres von rund 19 % gegenüber 2020 und sogar um rund 38 % gegenüber 2018.

Obwohl sich wegen Corona-bedingten Schlachthofschließungen und dem ASP-Ausbruch ein beträchtlicher „Rückstau“ am Schweinemarkt gebildet hatte, waren die Schlachtzahlen (HKL S-P) im Januar und Februar 2021 vergleichsweise gering.

Jedoch wurde ein sehr hoher Anteil (bis zu 30 %) von Schlachtkörpern über 120 kg außerhalb der Handelsklassen S-P festgestellt, der erst ab März wieder stärker zurückging. Nach dem Abbau der Überhänge zeigten sich die Marktverhältnisse vorerst ausgeglichener. In den nächsten Monaten wird aber tendenziell mit einem abnehmenden Angebot an Schweinen und damit rückläufigen Schlachtungen gerechnet.