Zuckerindustrie

Südzucker kommt aus dem Loch

Josef Koch
Josef Koch
am Donnerstag, 08.10.2020 - 08:57

Südzucker scheint seine Durststrecke überwunden zu haben. Im ersten Halbjahr verdiente der Konzern deutlich mehr. Die Prognose für das Gesamtjahr ist bestätigt.

Südzucker-Rübenernte-Offenau

Die Südzucker AG hat im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2020/21 mit einem Konzernumsatz von gut 3,3 Mrd. € in etwa das Vorjahresniveau erreicht. Während der Umsatz im Segment CropEnergies deutlich zurückging und in den Segmenten Zucker und Frucht auf Vorjahresniveau lag, stieg er im Segment Spezialitäten moderat an.

Das operative Konzernergebnis stieg indes deutlich um 74 Prozent auf 129 Mio. €. Dabei wurde ein Rückgang des operativen Ergebnisses im Segment Frucht von der Verminderung des Verlusts im Segment Zucker und den Ergebnisverbesserungen in den Segmenten Spezialitäten und CropEnergies mehr als ausgeglichen.

Südzucker bestätigt Prognose

Der Konzern geht für das Geschäftsjahr 2020/21 unverändert von einem Umsatz von 6,9 bis 7,2 Mrd. € aus. Das wären bis zu sieben Prozent mehr als im Vorjahr. Das operative Konzernergebnis wird unverändert in einer Bandbreite von 300 bis 400 Mio. € gesehen. Das wäre ein deutliches Plus gegenüber dem Vorjahr mit 116 Mio. €. Das operative Ergebnis des dritten Quartals des laufenden Geschäftsjahres 2020/21 wird deutlich über Vorjahresniveau von 39 Mio. € erwartet.

Allerdings räumt die Konzernleitung mögliche Abweichungen in ihrer Prognose ein. Aufgrund der weiter andauernden Corona-Pandemie und der damit verbundenen hohen Volatilität in allen Segmenten sei die Prognose für das dritte Quartal als auch für das Gesamtjahr 2020/21 weiterhin von großer Unsicherheit geprägt.
 

Beio -Zucker wieder schwarze Zahlen möglich

Dabei wird im Segment Zucker mit einem leichten Umsatzanstieg gerechnet. Zuvor ging der Zuckerhersteller noch von einem deutlichen Anstieg gegenüber dem Vorjahresumsatz von rund 2,6 Mrd. € aus. Das operative Ergebnis soll sich in einer Bandbreite von –100 bis -50 Mio. € bewegen, gegenüber bisheriger Prognose von -40 bis +60 Mio. €. Im Vorjahr betrug er Verlust noch 236 Mio. €.

Im Segment Spezialitäten erwartet Südzucker einen moderaten Umsatzanstieg, im Segment Frucht einen moderat steigenden Umsatz.

Im Biokraftstoffbereiche (CropEnergies) prognostiziert das Unternehmen eine Bandbreite von 790 bis 840 Mio. € Umsatz. Das ist deutlich mehr als bisher erwartet, als man von einem deutlichen Rückgang gegenüber dem Vorjahresumsatz von 819 Mio. € aufging. Das operative Ergebnis soll sich zwischen 110 bis 140 Mio. € bewegen, und wwäre leicht über Vorjahresniveau. Zuvor ging der Zuckerreise noch von einem deutlichen Rückgang aus.