Anbaualternativen

Sorghumanbau durchbricht 1-Mio.-t-Grenze

Hirse
Ulrich Graf
Ulrich Graf
am Mittwoch, 16.06.2021 - 07:58

Wie der branchenübergreifende Verband Sorghum ID mit Sitz in Brüssel bekannt gab, hat die Produktion von Körnersorghum in der EU-28 (nach vorläufigen Zahlen) 2020 erstmals die Menge von 1 Mio. t überschritten.

Bonn – Der Meldung zufolge behauptete Frankreich seine Stellung als größter Erzeuger gefolgt von Italien. Die durchschnittliche Erntemenge wird für 2020 mit 5,62 Tonnen/ha angegeben bei starken regionalen Unterschieden.

In Italien, Österreich, Ungarn und Spanien sind die Erträge demnach im Vorjahresvergleich sowie im Vergleich mit dem Durchschnitt der letzten 5 Jahre stark angestiegen. In Frankreich gingen die Erträge jedoch im Vergleich mit dem Durchschnitt der letzten 5 Jahre mit durchschnittlich 5,06 Tonnen/ha leicht zurück, was auf die starke Trockenheit zurückzuführen ist.

Trockenheit am Schwarzen Meer

Die Länder rund um das Schwarze Meer haben 2020 ebenfalls unter der Trockenheit gelitten, was sich in z. T. deutlich verminderten Erträgen ausdrückte. Wie das Deutsche Maiskomitee e. V. (DMK) mit Bezug auf die am 20. April vorgestellten Zahlen von Sorghum iD berichtet, kam die EU-28 2020 auf eine Fläche von 212.000 ha Körnersorghum gegenüber 172.000 ha 2019 (+23 %). Die gesamteuropäische Anbaufläche hat sich demnach von 306.000 ha 2019 auf 355.000 ha 2020 ausgeweitet (+16 %).