Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Eigenerzeugung

Selbstversorgungsgrad liegt bei gut 80 %

Ulrich Graf
Ulrich Graf
am Freitag, 25.02.2022 - 14:57

Der Selbstversorgungsgrad ist ein Maßstab, der anzeigt, in welchem Umfang die Erzeugung der heimischen Landwirtschaft den Bedarf decken kann.

Nahrungsmittel

Insgesamt lag in Deutschland der Selbstversorgungsgrad bei Nahrungsmitteln in den vergangenen Jahren im Durchschnitt bei gut 80 Prozent. Während der Bedarf an Obst 2020 nur zu 20 Prozent aus heimischer Erzeugung gedeckt werden konnte, betrug der Selbstversorgungsgrad bei Kartoffeln 145 Prozent. Auch bei Zucker, Fleisch und Milch übersteigt hierzulande die Erzeugung den Bedarf.

Die Zahlen gelten für das Jahr 2020. 2021 dürfte der Selbstversorgungsgrad weiter gesunken sein. So sank der Schweinebestand in Bayern um 9,4 %. Das wird sich auch in der Fleischversorgung bemerkar machen.