Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Marktlage

Schweinepreise: Gewaltiger Sprung nach oben

Schweinemast
Ulrich Graf
Ulrich Graf
am Donnerstag, 10.03.2022 - 15:09

Das hatte so keiner erwartet: Ein Plus von 18 Cent in der Vorwoche und eines von 25 Cent in dieser Woche.

Mit den ersten ASP-Fällen und dem Einfuhrstopp nach China brachen 2021 die Schweinepreise massiv ein. Seitdem dümpelten die Preise vor sich hin, ohne einen Boden zu finden.

Und nun ist plötzliche alles anders. Der VEZG-Basispreis notierte gestern (9. März) bei 1,75 €/kg Schlachtgewicht. Gegenüber der Vorwoche ist das ein Plus von 25 ct/kg. Und geht man noch eine Woche zurück, schlägt noch einmal ein Plus von 18 ct/kg zu Buche. In der Summe sind das 43 ct/kg innerhalb von zwei Wochen.

Rege Nachfrage am Markt

Ursache ist laut Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) die rege Nachfrage nach Schlachtschweinen. Das in Deutschland verfügbare Angebot schlachtreifer Schweine reicht nicht aus, um alle Anfragen zu bedienen. Folge sind stark steigende Preise.

Damit zeugt der Schweinemarkt, wie die restlichen Märkte auch, von einer extremen Volatilität - also von hohen Preisausschlägen.