Schweinefleischexport

Schweinehandel: Drittlandexport eingebrochen

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am Dienstag, 17.08.2021 - 06:26

Die Ausfuhren von deutschem Schweinefleisch entwickelten sich im bisherigen Jahresverlauf deutlich rückläufig.

Fleischexporte

Mit insgesamt 1,13 Mio. t reduzierten sich die Schweinefleischexporte von Januar bis Mai um fast 5 % gegenüber dem Vorjahr.

Seit Auftreten der Afrikanischen Schweinepest in Deutschland, im September 2020, haben sich die Exportmöglichkeiten aufgrund von Liefersperren im Drittlandexport erheblich eingeschränkt.

Entsprechend konzentrieren sich die Ausfuhren auf den EU-Binnenmarkt. In den ersten fünf Monaten dieses Jahres erhöhten sich die Lieferungen in EU-Länder um nahezu ein Drittel (+32 %) auf rund 879.000 t. Der Einbruch der Drittlandexporte auf rund die Hälfte der Vorjahresmenge (257.000 t) beeinträchtigt den Fleischhandel. Vor allem die für die Wertschöpfung des Schlachtkörpers und deren Nebenprodukte wichtigen Lieferungen nach China belasten den heimischen Schweinemarkt.