Rapsmarkt

Rapspreise nur moderat gestiegen

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am Dienstag, 02.10.2018 - 14:01

Die bayerischen Erzeugerpreise für Raps mussten nach einem stetigen Preisanstieg in den ersten fünf Vermarktungswochen, im September wieder Verluste hinnehmen.

Thumbnail

Ende September lagen die Rapspreise mit durchschnittlich 338 €/t nur noch knapp 4 €/t über den Preisen zu Beginn der Ernte 2018. Die „Startpreise“ zur Vermarktungssaison 2018/19 bewegten sich fast 10 €/t unter dem Vergleichszeitraum der letztjährigen Saison. Das bisherige Saisonmittel errechnet sich bei 345 €/t und liegt damit um 1 % oder knapp 3 €/t leicht über dem Vorjahr.  Das 5-Jahresmittel konnte um rund 10 €/t bzw. 3 % überschritten werden.

Trotz einer der schlechtesten bayerischen Rapsernte nach 2011 und einer merklich kleineren europäischen Rapsernte – Mindererträge von 15 % unter dem langjährigen Mittel – reagierten die Kurse am Terminmarkt ohne große Impulse darauf. Von Ende Juli bis Ende September 2018 bewegte sich der Kurs des Fronttermins (Wochenwerte) lediglich zwischen 365 und 383 €/t.