Marktlage

Preisdruck bei Ferkeln

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am Donnerstag, 20.09.2018 - 10:09

Mit durchschnittlich rund 42,60 €/Ferkel erreichten die heimischen Ferkelpreise letzte Woche den bisherigen niedrigsten Stand des Jahres.

Thumbnail

Die Ferkelvermarktung gestaltete sich zunehmend schwierig, da die sehr früh einsetzenden sommerlichen, und vor allem ungewöhnlich hohen Temperaturen, ein langsameres Wachstum der Mastschweine verursachte. Darüber hinaus schienen die heißen Temperaturen im Sommer die Nachfrage nach Schweinefleisch zu dämpfen. Dies erschwerte die Ferkelvermarktung zusätzlich. In der zweiten Augusthälfte konnten die Ferkelpreise aufgrund steigender Mastschweinepreise zum ersten Mal seit Mai zunächst wieder etwas zulegen. Seit Beginn des Jahres, bis einschließlich letzter Woche, errechnet sich in Bayern jedoch insgesamt ein Preisrückgang von 6,60 €/Ferkel. Aktuell werden mit 42,60 €/Ferkel rund 12 €/Ferkel, bzw. 22% weniger als im 5-Jahresmittel erlöst. Der Vorjahreswert von 65 €/Ferkel wird sogar um rund 22 €/Ferkel verfehlt.