Fressermarkt

Nutzkälberpreise auf Vorjahrsniveau

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am Donnerstag, 19.07.2018 - 13:40

Die Preise für Nutzkälber erreichten auch heuer in Bayern wieder im Juni über alle Rassen hinweg den Höhepunkt.

Thumbnail

Für ein 90-kg-Fleckviehstierkalb wurden im bisherigen Jahresmittel durchschnittlich 490 €/Tier bezahlt. Das entspricht exakt dem Vorjahreswert. Der Jahreshöchststand wurde Ende Juni bei 540 €/Kalb erreicht.

Männliche Schwarzbuntkälber erlösten mit 108 €/Kalb knapp 3 % mehr als im Vorjahr. Ein Braunviehstierkalb wurde im 1. Halbjahr für durchschnittlich 244 €/Tier gehandelt und liegt leicht über dem vergleichbaren Mittel des vergangenen Jahres (241 €). Am deutlichsten sind die Fresserpreise gestiegen.

Von Januar bis Juni wurden für ein Fresser im Schnitt 874 €/Tier bezahlt. Im Vergleich zum Vorjahre kostete ein Tier 845 €. Der Kostenanteil des Kalbes am Jungbullen sank in den ersten sechs Monaten bei einem fast 5 % höheren Jungbullenerlös, um zwei Prozentpunkte auf 28 %. Für Fresser sank der Kostenanteil ebenfalls moderat von 52 auf 51 %.