Milchmarkt

Notierungen für Magermilchpulver tendieren nach oben

Thumbnail
aiz
am Dienstag, 19.11.2019 - 16:14

Der Butterpreise konnten sich wieder befestigen.

Brüssel - Die Preise für Magermilchpulver haben in der EU seit Jahresanfang stark zugelegt und tendieren weiter nach oben. Im Januar 2019 lag die mittlere Notierung nach Angaben der EU-Kommission bei 174 Euro/100 kg, bis Mitte November ist sie kontinuierlich auf 239 Euro gestiegen, das ist der höchste Wert seit fünf Jahren.

Magermilchpulver ist derzeit sowohl am EU-Binnenmarkt als auch am Weltmarkt zunehmend gefragt. Das zeigte sich auch Anfang November bei der jüngsten Auktion an der neuseeländischen Handelsplattform GlobalDairyTrade. Hier setzte Magermilchpulv er den im September einsetzenden Aufwärtstrend fort, der Preis legte im Mittel um 6,7% auf 2.924 USD/t zu, wobei für spätere Kontrakte (Februar bis April 2020) höhere Zuschläge zu erzielen waren.

Die EU ist derzeit bei Magermilchpulver am Weltmarkt durchaus konkurrenzfähig. Die jüngsten von der EU-Kommission veröffentlichten Notierungen (10. November 2019) lagen in der Union im Schnitt bei 2.625 USD/t, in den USA mit 2.644 USD/t knapp darüber und in Ozeanien bei 2.925 USD/t.

Notierungen für Vollmilchpulver stabil

Die Notierungen für Vollmilchpulver sind in der EU derzeit relativ stabil. Seit Mai 2019 liegen sie - mit geringen Schwankungen - knapp unter der Marke von 300 Euro, am 10. November betrug der mittlere Kurs in der EU 299 Euro/100 kg. Am Weltmarkt ist derzeit Ozeanien - der weitaus größte Exporteur von Vollmilchpulver - mit 3.263 USD/t der billigste Anbieter, gefolgt von der EU mit 3.277 USD/t. Deutlich höher war die mittlere Notierung mit 3.836 USD/t in den USA.

Butterpreise haben sich stabilisiert

Die Butterpreise haben in der EU im Laufe dieses Jahres spürbar nachgegeben. Anfang Jänner lagen sie im Schnitt noch bei 435 Euro/100 kg, Ende August erreichten sie mit 359 Euro/100 kg die Talsohle. Seither konnten sie sich wieder auf relativ niedrigem Niveau festigen. Am 10. November betrug die Notierung 370 Euro und unterschritt damit das Vorjahresniveau um 20%.

Somit ist es auch nicht ungewöhnlich, dass die EU Butter derzeit mit 4.067 USD/t am Weltmarkt vergleichsweise günstig anbieten kann, während der mittlere Kurs in Ozeanien bei 4.163 USD/t und in den USA bei 4.522 USD/t liegt. Auch bei den GlobalDairyTrade-Auktionen ist der Butterpreis-Index seit Anfang September relativ stabil.