Neue Ernte

Leicht höheres Preisniveau für Weizen

Vorschaubild
Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am Mittwoch, 05.08.2020 - 14:43

Die neue Vermarktungssaison für Gereide ist gestartet.

Gerstenpreis

Zum Start in die neue Vermarktungssaison hatte Braugerste im Vergleich zum Vorjahr den stärksten Preisrückgang mit rund 22 €/t (bzw. ca. 11 %) auf rund 167 €/t zu verzeichnen. Die fehlenden Großveranstaltungen hatten zu einem stark rückläufigen Bierkonsum und folglich zu einer geringeren Braugerstennachfrage geführt.

Bei einem etwas schwächeren Futtergerstenpreis von rund 136 €/t ergibt sich hieraus eine Prämie von rund 31 €/t (im Vorjahr ca. 50 €/t).

Bei einem Erzeugerpreis von rund 356 €/t lag Raps zwar unter dem Durchschnittspreis der Vorsaison (359 €/t), aber um rund 8 €/t bzw. 2 % über dem Vorjahresstartpreis.

Mit Erzeugerpreisen für B-Weizen von ca. 154 €/t bzw. für Futterweizen ca. 146 €/t konnte beim Verkauf zur Ernte 2020 ein leicht höheres Preisniveau (2-3 €/t) erzielt werden als wie vor einem Jahr.

Die Gebote für Brotroggen fielen hingegen um rund 8 €/t bzw. ca. 6 % schwächer aus.