Verbraucherpreise

Lebensmittel zum Jahresausklang 2019 um rund zwei Prozent teurer

Fleisch
Agra-Europe
am Mittwoch, 22.01.2020 - 09:52

Konsumenten mussten im Vorjahr für Gemüse, Fleisch und Fleischwaren tiefer in die Tasche greifen.

Wiesbaden - Zum Jahresende 2019 hat sich der Anstieg der Lebensmittelpreise in Deutschland etwas verstärkt. Wie das Statistische
Bundesamt (Destatis) mitteilte, lagen die Preise für Nahrungsgüter im Dezember im Mittel um 2,1 % über dem Niveau des letzten Monats von 2018. Im November hatte sich das Plus auf 1,8 % belaufen, im Oktober auf lediglich 1,1 %. Erheblich höhere Ausgaben fielen im Berichtsmonat für Fleisch und Fleischwaren an, nämlich im Schnitt 5,5 %.

Mit Blick auf das gesamte Jahr bestätigten die Wiesbadener Statistiker vorläufige Berechnungen, wonach die Verbraucherpreise für Nahrungsmittel im Jahresmittel 2019 gegenüber dem Vorjahr nur moderat gestiegen sind, und zwar um 1,4 %. Dabei mussten die Konsumenten allerdings für Gemüse sowie Fleisch und Fleischwaren deutlich tiefer in die Tasche greifen, denn diese verteuerten sich im Jahresdurchschnitt um 6,3 % beziehungsweise 3,1 %. Im Unterschied dazu verbilligten sich Speiseöle und Speisefette kräftig, und zwar um 6,0 %. Auch Obst wurde im Jahresmittel spürbar günstiger angeboten; die Preise dafür sanken gegenüber 2018 um durchschnittlich 3,3 %.