Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Speise- und Verarbeitungskartoffeln

Keine Belebung am Kartoffelmarkt

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am Mittwoch, 09.12.2020 - 14:52

Am Speisekartoffelmarkt gab es in den vergangenen Wochen keine großen Änderungen zu verzeichnen.

Der durchschnittliche Erzeugerpreis (vwfk. Sorten) bewegte sich zwischen 9,00 und 10,00 €/dt und lag um rund 50 % unter dem Durchschnittspreis des Vorjahreszeitraums (ca. 19,00 €/dt).

Das attraktive Preisniveau der Ernte 2018 und 2019 hatten zu einer Ausweitung des Anbaus geführt. Die aktuelle Ernte ist von hohen Absortierungen und mitunter einer schlechteren Lagerfähigkeit geprägt. Im Absatz fehlt es zudem an Impulsen aus der Gastronomie und im Export. Potential für Preissteigerungen wird daher vorrangig bei qualitativ ansprechender Lagerware gesehen.

Bei der Vermarktung von Pommes-Frites-Kartoffeln steht weiterhin die Abwicklung von Vertragsware im Vordergrund. Bei einem sehr geringen Bedarf kann freier Frittenrohstoff lediglich zu Preisen zwischen 3,00 und 3,50 €/dt vermarktet werden.

Verarbeitungskartoffeln
Ihr Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt
blw digital iphone blw digital macbook
Hefttitelbild Printausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt