Markt - pflanzliche Produkte

Kartoffelpreise deutlich unter Vorjahr

Franz Langgartner
am Donnerstag, 07.01.2021 - 10:09

Einen besonders kräftigen Rückgang von 37 % (–85 €/t) verzeichneten die Speisekartoffelpreise.

Markt pflanzlich

Die durchschnittlichen Erzeugerpreise für Getreide und Kartoffeln lagen im Kalenderjahr 2020 – nicht Erntejahr – häufig unter den Vorjahreswerten. Einen besonders kräftigen Rückgang von 37 % (–85 €/t) verzeichneten die Speisekartoffelpreise.

Im Jahr 2019 hatten die Kartoffelpreise angebotsbedingt spürbar zugelegt. Mit einer bayerischen Kartoffelernte von 1,9 Mio. t lag die Erntemenge 2020 15 % über dem langjährigen Mittel.

Die Braugerstenpreise hatten unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie um rund 12 % (–23 €/t) nachgegeben.

Für Futtergerste und Brotroggen wurden im Jahresschnitt 2020 rund 10 % bzw. 8,8 % weniger erlöst. Die Brotweizenpreise hatten, über das Kalenderjahr betrachtet, mit durchschnittlich 159 €/t das Vorjahresniveau (160 €/t) knapp unterschritten.

Nach bereits höheren Rapserlösen im Vorjahr legten die Preise im Jahr 2020 auf durchschnittlich 362 €/t zu.

----------------