Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Sortierung

Kartoffeln - Speiseware wieder über Frittenware

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am Mittwoch, 12.12.2018 - 12:54

Zu Beginn der Vermarktungssaison 2018/19 entwickelten sich die Erzeugerpreise für freie Frittenware und Speiseware recht ungewöhnlich.

Thumbnail

Für freie Frittenware wurde zum Saisonstart mit 21 €/dt rund 60 Cent/dt mehr als für Speisekartoffeln (vwfk) gezahlt. Eine ähnliche Situation gab es für kurze Zeit lediglich im Erntejahr 2016. Der relativ hohe Preis - derzeit liegen die Preise für Frittenware mit 21,50 €/dt mehr als doppelt so hoch wie das 5-Jahresmittel von 10,73 €/dt – lag an den verringerten Ernten in den nordwesteuropäischen Kartoffelanbaugebieten.

Die Preise für freien Frittenrohstoff erreichten in Bayern in der bisherigen Vermarktungssaison ein Spitzenniveau von durchschnittlich 23 €/dt. Ende Oktober konnten die Erzeugerpreise für Speisekartoffeln aufholen und liegen seitdem wieder etwas über den Preisen von Frittenware. Auch die derzeitigen Preise für Speisekartoffeln liegen aktuell mit 22,50 €/dt rund 7,60 €/dt über dem 5-Jahresmittel von 14,90 €/dt.