Marktlage

Kälberpreise bleiben unter Vorjahr

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am Donnerstag, 11.10.2018 - 10:49

Die Einkaufspreise für Stierkälber der Rassen Fleckvieh und Braunvieh konnten sich im September wieder von dem drastischen Preiseinbruch im August erholen.

Thumbnail

Das Preisniveau des Vorjahres wurde jedoch nicht wieder erreicht. Ein Fleckviehbullenkalb (90 kg) erlöste im September durchschnittlich 429 € und damit gut 80 € bzw. 16 % weniger als im Vorjahr. Der Kostenanteil eines Stierkalbes am Bullenerlös hatte sich damit im 3. Quartal von 31 % auf 28 % reduziert. Für ein Braunviehkalb (70 kg) hatten die Auszahlungspreise um 74 € oder 28 % nachgegeben. Von Januar bis September 2018 wurden durchschnittlich 231 €/Tier bezahlt, knapp 9 % weniger als im Vorjahr. Die Fresserpreise konnte sich im September ebenfalls wieder befestigen. Im bisherigen Jahresmittel kostete ein Fresser 859 €, das sind gut 10 €/Tier mehr, als in den ersten drei Quartalen 2017. Den Jahreszeitlichen Verlauf entsprechend dürften sich die Kälberpreise in nächster Zeit allenfalls seitwärts bewegen.