Rindfleisch

Jungbullenpreise: Knappes Angebot stützt den Preis

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am Donnerstag, 29.04.2021 - 10:12

Im ersten Quartal errechneten sich die Jungbullenpreise (HKL U3, amtliche Preisfeststellung) in Bayern bei durchschnittlich 3,91 €/kg SG.

Rindfleisch

Die Preise bewegten sich damit um 25 ct/kg über Vorjahr, bzw. ca. 10 ct über dem 5-Jahresmittel.

Entgegen dem jahreszeitlichen Verlauf konnten im April feste bis anziehende Auszahlungspreise bis knapp unter 4,00 €/kg festgestellt werden. Diese Entwicklung begründete sich einerseits im knapperen Angebot. Die Bestandsreduzierungen der Vorjahre hatten zu einem rückläufigen Lebendviehaufkommen geführt.

Andererseits hatte sich die Rindfleischnachfrage der privaten Haushalte in 2021 um ca. 14 % erhöht. Die geschlossene Gastronomie wirkte sich dabei vor allem auf den Absatz von weiblichen Tieren (v.a. Färsen) und Importware (z. B. Südamerika) stark rückläufig aus. Jungbullenfleisch hingegen konnte von der gestiegenen Nachfrage im LEH/Discount sogar profitieren.