Ernte 2018

Getreide und Raps - Preisanstieg zur Ernte 2018

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am Donnerstag, 16.08.2018 - 13:18

Ende Mai kam es am Getreide- und Ölsaatenmarkt unter Einfluss des „Wettermarktes“ zu einer Wende.

Thumbnail

Geringe Bodenfeuchte und bereits sehr hohe Temperaturen hatten in der EU-28 die Sorge vor Ernteausfällen erhöht. Im weiteren Verlauf verdichteten sich die Befürchtungen, Ernteprognosen wurden stetig reduziert und sorgten für einen Preisauftrieb.

Vor allem der Bedarf an Futtergetreide hatte sich merklich erhöht, was sich in den Erzeugerpreisen widerspiegelte. Zur Ernte 2018 lag das Preisniveau für Futtergerste im bayerischen Mittel mit 154 €/t gut 20 % über Vorjahresniveau. Für Futterweizen stiegen die Preise knapp 13 %.

Für B-Weizen wurde gegenüber dem Vermarktungsbeginn 2017 16,50 €/t mehr bezahlt (+11 %). Braugerste lag 20 €/t über dem letztjährigen Saisonstart (+10 %). Die Gebote für Brotroggen konnten um fast 12 % auf 157 €/t zulegen. Einzig die Rapspreise bewegten sich zum Vermarktungsbeginn unter Vorjahreshöhe (–1 %).