Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Getreidemarkt

Getreide ist Nahrungs- und Futtermittel

Ulrich Graf
Ulrich Graf
am Mittwoch, 06.04.2022 - 11:44

Der größte Anteil der Getreidenutzung im Jahr 2020/21 entfiel auf die Verfütterung mit rund 25 Mio. Tonnen (58,2 Prozent).

Getreideverwendung

Im Wirtschaftsjahr 2020/21 wurden nach vorläufigen Zahlen rund 42,9 Mio. Tonnen Getreide verbraucht. Weizen, Gerste und Mais sind dabei die wichtigsten Futtergetreide.

Rund 8,6 Mio. Tonnen Getreide wurden für die menschliche Ernährung verbraucht (20,1 Prozent). Energetisch wurden 3,8 Mio. Tonnen Getreide verwertet (8,9 Prozent), unter anderem zur Erzeugung von Bioethanol. Weitere 3,2 Mio. Tonnen Getreide wurden industriell genutzt (7,5 Prozent), beispielsweise als Braumalz. 0,9 Mio. Tonnen Getreide wurden als Saatgut verwendet (2,1 Prozent). Die Verluste lagen 2020/21 bei rund 1,4 Mio. Tonnen (3,3 Prozent).

Die Angaben beziehen sich auf den Getreidewert, also das Gewicht des unverarbeiteten Getreides.

Je nach Getreideart ist die Verwendung unterschiedlich. Weizen geht prozentual stärker in die Nahrungsmittelproduktion ein, während bei Gerste die Futterverwendung dominiert. Ein Anbau von unterschiedlichen Getreidarten ist nötig, um die Fruchtfolgen aufzulockern und damit Beikäutern und Schädlingen zu begegnen.