Tierfutter

Futtermittel: Starke Bewegung bei Schrotpreisen

Ulrich Graf
Ulrich Graf
am Mittwoch, 27.05.2020 - 15:21

Der Futtermittelmarkt war zuletzt von den starken Preisbewegungen bei Raps- und Sojaschrot geprägt.

Schrot

Zur Preiserhebung im April kam es zunächst zu einem sprunghaften Preisanstieg bei Sojaschrot um ca. 15 % (rund 52 €/t) und bei Rapsschrot sogar um 21 % (rund 54 €/t).

Im Mai reduzierten sich die Sojaschrotpreise wieder um 40 €/t (-10 %), die Rapsschrotpreise gingen lediglich um rund 11 €/t (-3 %) zurück. Eine zurückgefahrene Bioethanolproduktion führte zu einem geringeren Angebot. Die Einkaufspeise für Raps- bzw. für Sojaschrot lagen somit im bayerischen Durchschnitt um rund 39 €/t (ca. 15 %) bzw. rund 33 €/t (ca. 10 %) über dem Vorjahresmonatswert.

Milchleistungsfutter konnte im Mai für ca. 241 €/t und Ferkelaufzuchtfutter  für 341 €/t bezogen werden. Trotz einer zuletzt ansteigenden Preistendenz bei beiden Futtermittelarten, bewegten sich diese auf dem Preisniveau des Vorjahresmonats.