Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Rindfleischabsatz

Färsenpreise im freien Fall

Kein Bild vorhanden
Externer Autor
am Dienstag, 07.04.2020 - 15:42

Am bayerischen Schlachtfärsenmarkt kam es Mitte März zu einem Preissturz wie selten zuvor.

Fleischpreis

Durch die Corona-Pandemie sind Absatzmärkte für Rindfleisch im Inland und Export erheblich ins Stocken geraten. Die stärksten Absatzeinbußen entstanden im Bereich des Außer-Haus-Verzehrs. Dieser ist durch die Einschränkungen im öffentlichen Leben vollständig weggebrochen und verursacht große Probleme insbesondere bei der Vermarktung von Färsenfleisch.

Die Absatzmöglichkeiten für Färsenfleisch an die Gastronomie, Steakhäuser und die Hotellerie im In- und Ausland fehlen somit. Das setzte die Auszahlungspreise für Färsen unter merklichen Preisdruck, innerhalb einer Woche wurden die Preise für eine U3 Färse um 26 Cent/kg abgeschlagen. Einen vergleichbaren Abschlag gab es im Jahr 2001 (BSE). In den letzten drei Wochen sind die Auszahlungspreise (HKL U3) von 3,50 €/kg auf 3,17 €/kg gefallen.