Weltmarkt

EU-Kommission erwartet deutlich steigende Schweinefleischexporte

Thumbnail
aiz
am Mittwoch, 09.10.2019 - 11:51

Die Getreideproduktion liegt in der EU mit 312 Mio. t wieder auf normalem Niveau.

Brüssel - Die EU wird bis zum Ende des Jahres um rund 20% mehr Schweinefleisch als im Vorjahr exportieren. Das schätzt die EU-Kommission in ihrer jüngsten Kurzfristprognose ("Short-Term-Outlook") und begründet dies mit der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest in China. Die eigene Produktion an Schweinefleisch werde in China wegen der Seuche um 20 bis 35% einbrechen, erwartet die EU-Kommission in ihrem Marktbericht.

Die EU-Getreideproduktion erreiche in diesem Jahr mit 312 Mio. t wieder ein normales Niveau, schreibt die EU-Kommission. Lediglich die Maiserzeugung habe unter ungünstigen Witterungsbedingungen gelitten und liege mit 66,5 Mio. t um 4% unter der des Vorjahres. Die Weizenerzeugung von 145 Mio. t übertrifft das Vorjahresergebnis um 12,5%, und die Gerstenproduktion von 61 Mio. t liege um 10% über der Vorjahresmenge. Dagegen wurden in der EU um 16% weniger Raps als im Vorjahr produziert, was sowohl auf eine rückläufige Fläche als auch auf niedrigere Erträge zurückzuführen sei. Die Zuckerrübenerzeugung von 119 Mio. t liege auf dem Niveau von 2018. Die Kommission rechnet in der Kampagne 2019/20 mit einer Zuckerproduktion von 17,5 Mio. t.