Internationaler Handel

EU-Agrarexporte konnten im Juli 2019 weiter zulegen

Thumbnail
aiz
am Mittwoch, 25.09.2019 - 13:51

Vor allem die Ausfuhren von Schweinefleisch sind im Jahresvergleich deutlich gestiegen.

Brüssel - Die EU hat im Juli 2019 Agrarprodukte und Lebensmittel im Wert von 13,07 Mrd. Euro exportiert. Das sind 12,6% mehr als im Juli 2018 und bedeutet einen neuen Monatsrekord, wie die EU-Kommission laut Dow Jones News in ihrem monatlichen Agrarhandelsbericht mitteilte. Der Wert der Importe ist im Jahresvergleich um 6% auf 9,92 Mrd. Euro gestiegen. Damit belief sich der Agrarhandelsüberschuss der EU auf 3,15 Mrd. Euro, das entspricht einem Plus von 40% im Vergleich zu Juli 2018.


Was die monatlichen Exportwerte betrifft, so gab es im Juli die größten Steigerungen bei den Lieferungen Richtung USA (+393 Mio. Euro), China (+269 Mio. Euro) und Japan (+215 Mio. Euro). Auf der anderen Seite verringerten sich die Ausfuhren nach Hongkong (-45 Mio. Euro), Libyen (-34 Mio. Euro) und in die Türkei (-22 Mio. Euro) signifikant.

Was die einzelnen Produktkategorien angeht, so verzeichneten im Juli vor allem die Exporte von Schweinefleisch (+164 Mio. Euro), Spirituosen und Likören (+120 Mio. Euro), Milchpulver und Molke (+102 Mio. Euro), Wein und Wermut (+101 Mio. Euro) sowie Innereien und anderen Fleischwaren (+69 Mio. Euro) den deutlichsten Zuwachs.

Einfuhren aus den USA rückläufig

Bei den Importen erhöhte sich im Jahresvergleich am stärksten der Wert der Bezüge aus der Ukraine (+195 Mio. Euro), aus Brasilien (+182 Mio. Euro) und China (+73 Mio. Euro). Rückläufig waren vor allem die Einfuhren aus den USA (-144 Mio. Euro), Indonesien (-67 Mio. Euro) und Neuseeland (-33 Mio. Euro).

Bei den Produktkategorien legte der Wert der Importe am stärksten bei tropischen Früchten (+149 Mio. Euro), Grobgetreide (+146 Mio. Euro) und Pflanzenölen (+88 Mio. Euro) zu. Am deutlichsten reduzierte er sich bei Sojabohnen (-64 Mio. Euro), Palmöl (-50 Mio. Euro) und Zitrusfrüchten (-47 Mio. Euro).

Neuer Exportrekord

Im Zwölfmonatszeitraum August 2018 bis Juli 2019 wurde laut EU-Kommission mit 144,4 Mrd. Euro (+5%) ein neuer Rekord beim Export von Agrarprodukten und Lebensmitteln erzielt. Hauptausfuhrländer waren die USA (23,8 Mrd. Euro), China (12,5 Mrd. Euro), die Schweiz (8,4 Mrd. Euro) sowie Japan (7,3 Mrd. Euro) und Russland (6,9 Mrd. Euro).

Die deutlichsten Exportsteigerungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum wurden bei Spirituosen, Schweinefleisch, Milchpulver, Molke und Wein verzeichnet.