Schweinehaltung

Einbruch der Ferkelerzeugung

Marktberichtsstelle des Bayerischen Bauernverbandes
am Donnerstag, 28.06.2018 - 11:09

Im vorläufigen Ergebnis der Schweinebestandserhebung zum 3. Mai 2018 wurden in Bayern 3,23 Mio. Schweine ausgewiesen.

Thumbnail

Das sind gegenüber dem Vorjahr 72 800 Schweine bzw. 2,2 % weniger. Vor allem in der Zuchtsauenhaltung waren die Rückgänge am deutlichsten. Mit 225 300 Zuchtsauen wurden gut 7 % weniger Tiere ermittelt als noch vor einem Jahr. Im Vergleich vor 10 Jahren bedeutet das einen Rückgang von gut 40 %. Entsprechend ist auch der Bestand bei Ferkeln mit 882 800 Tieren (–4,8 %) und der von Mastschweinen mit 1,5 Mio. Tieren (–1,4 %) unter Vorjahreshöhe gefallen. Die Zahl der Schweinehalter reduzierte sich um 3,6 % auf 4900 Halter. Auch hier ergaben sich im Bereich der Ferkelerzeugung die größten Veränderungen. Mit 2100 Zuchtsauenhaltern wurden fast 6 % weniger gezählt als vor 12 Monaten und die Zahl der Mastschweinehalter sank um gut 3 % auf 4200 Halter. Auf einen Halter entfallen im Schnitt 358 Mastschweine und 107 Zuchtsauen.