Marktlage

Bayerische Jungbullen am günstigsten

Marktberichtstelle Bayerischer Bauernverband
am Donnerstag, 18.07.2019 - 15:08

In den dominierenden Erzeugerländern der EU erreichten die Jungbullenpreise im Juni ein neues Tief.

Jungbullen

Die Preisabschläge fallen dabei je nach Erzeugungsland unterschiedlich hoch aus. Auffällig kräftig war der Preiseinbruch in Bayern. Seit Jahresbeginn sind die bayerischen Jungbullenpreise um gut 11,5 % gefallen. Im europäischen Mittel betrug der Preisrückgang im ersten Halbjahr dagegen nur 5 %. Beim bedeutendsten Mitbewerber im europäischen Rindfleischhandel in Frankreich hatten die Jungbullenpreise von Januar bis Juni nur um gut 2 % nachgegeben.

In Spanien errechnete sich ein Preisrückgang von rund 4 %. Im europäischen Preisvergleich unter den bedeutendsten Erzeugerländern wurden somit in Bayern seit April dieses Jahres die niedrigsten Jungbullenpreise ausbezahlt. Diese Entwicklung sorgt bei Mästern und Vermarkter für Irritation und widerspricht dem Wunsch nach regionalen Rindfleisch.