Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Lebensmitteleinzelhandel

Aldi hebt die Preise an

Aldi-Süd-Filiale
Ulrich Graf
Ulrich Graf
am Freitag, 18.03.2022 - 12:23

Damit reagiert der Discounter auf die erhöhten Kosten der Vorstufen, daunter die Lebensmittelhersteller und die Landwirtschaft, durch gestiegene Energie- und Rohstoffpreise.

Der Appell großer Lebensmittelhersteller, darunter der Fleisch- und Wurstwarenhersteller Tönnies, findet anscheinend Gehör. Sie hatten sich an den Einzelhandel mit der Forderung gewandt, endlich höhere Einkaufspreise zu zahlen. Durch die Preisanhebung signalisiert der Discounter nun an die Hersteller, dass die neuen Kostenstrukturen eingepreist werden, also Spielraum für die Kostenweitergabe geschaffen wird.

Rund 400 Produkte betroffen

Die Preisanhebungen sollen ein breites Produktsegment abdecken und gelten sowohl für Aldi Nord und Süd. Insgesamt sind laut einem Bericht der Lebensmittelzeitung rund 400 Produkte betroffen, darunter Wasser, Kaffee, Backwaren und Tiefkühlprodukte.

Steigende Energie- und Rohstoffpreise haben bei den Produzenten von Lebensmitteln zu stark steigenden Kosten geführt. Letztendlich müssen sie diese an den Handel weitergeben. Aufgrund der großen Markmacht der großen Lebensmitteleinzelhändler ist dies aber immer ein heikles Unterfangen.

Nachdem Aldi als Vorreiter in Preisverhandlungen gilt, ist davon auszugehen, dass andere Discounter mit höheren Preisen folgen werden.